Brauen-Horror

Markante Augenbrauen wie Kim Kardashian oder Kendall Jenner: Davon träumen etliche junge Frauen und unterziehen sich einer Microblading-Behandlung. Dabei werden feine Striche in die Haut geritzt und mit Pigmentfarbe aufgefüllt – so sollen feinste Härchen imitiert werden.

Der Beauty-Trend ist aber nicht ohne Risiken. So berichten zahlreiche Kosmetik-Studios von jungen Frauen, die mit vernarbten Augenbrauenpartien sowie Korrekturwünschen ankämen.

Ein Brauen-Debakel

Ein Microblading-Opfer ist die Ostschweizerin S. M.* (30). Sie war extrem unzufrieden mit ihren Augenbrauen – und wollte sich das lästige Aufmalen durch Microblading ersparen. Vor genau einem Jahr liess sie sich in Vorarlberg, direkt an der schweizerisch-österreichischen Grenze, behandeln.

Mit katastrophalen Folgen, wie M. sagt: «Die Farbe ist verlaufen, die Härchen sind viel zu grob und die Farbe wurde nicht getroffen. Ich habe gar keine schwarzen Augenbrauen.» Sie müsse nun umso mehr übermalen, um den Pfusch zu kaschieren. Auch ihren Freunden sei das Brauen-Debakel nicht verbor….

Quelle und weiter lesen